Menschen mit toxischen Mustern retten müssen?


Es ist nicht deine Aufgabe Menschen mit toxischen Mustern zu retten. Es ist deine Aufgabe all das, was in dir in Resonanz damit geht zu integrieren.

Vermutlich kennst du das Helfer-Syndrom.

Egal ob Therapeut, Heiler, Coach oder einfach Mensch mit dem Willen anderen Gutes zu tun:

Wenn du wirklich anderen helfen willst, dann darfst du deine Vorstellungen von Helfen loslassen. Jeder Versuch den anderen von deiner Wahrheit zum Wohle seines Lebens zu überzeugen wird scheitern.


Warum? Weil es verdammt nochmal nicht deine Aufgabe ist, am Weltbild des anderen herumzudoktern. Jeglicher Versuch MUSS vom anderen abgewehrt werden, da sonst das eigene Selbstbild zerstört würde und dies immer mit Identitätsverlust zusammen hinge. Das kann sich wie Todesangst anfühlen und das wollen die wenigsten spüren. Vor allem diejenigen, die in sich einen tiefen Mangel spüren, eine tiefe Ur-Wunde mit sich tragen, eine unendliche Leere und Selbstwert so viel bedeutet, wie ein Stück verschimmeltes Toastbrot.


Also warum sollte ich meine Weltansicht, die ich mir bewusst oder unbewusst über Jahre aufgebaut habe ändern, nur weil du der Meinung bist, dass deine Ansicht besser sei als meine?

Wenn ich mich derzeit dafür entscheide mit Alkohol meine Probleme zu lösen, weil sich das so richtig anfühlt, dann ist das gerade meine Strategie. Wenn ich mich dafür entscheide bei der immensen inneren Leere in mir, permanent zu fliehen, weil es unaushaltbar ist, dann ist das gerade mein Lösungsversuch. Wenn ich gerade im Bett liegen will, weil alles zu viel ist und ich keine Verantwortung für mein Leben übernehmen möchte, dann ist das gerade der beste Weg, den ich kenne.

Und diese Lösungsversuche sind gerechtfertigt, da sie ebenso bei aller Destruktivität eine Versuch des Lebens darstellen.

Ein Versuch zu überleben, koste es was es wolle. Ein Versuch, verloren Gegangenes auszugleichen. Ein Versuch weiterhin zugehörig zu sein. Ein Versuch sich selbst von der Dunkelheit zu heilen...


Für dich gibt es hier die wundervolle Aufgabe den Teil, der dich in den Sog des anderen zieht ganz genau zu betrachten und in deine eigene Dunkelheit zu steigen. Du bist eingeladen dich in genau diesen Momenten, in denen du verzweifelst, weil dein Mann wieder oder deine Frau oder die Kinder oder sonst wer XYZ tut und du doch immer nur dein Bestes gibst und endlich mal für deine Opferungen gesehen werden willst, anerkannt und geliebt werden willst, um 180 Grad zu drehen, in den Spiegel zu schauen und die damit verbundenen Gefühle, Loyalitäten, Verstrickungen und Glaubenssätze grundlegend zu überprüfen.


Denn genau diese "Ich sollte" - Sätze kreisen in dir und dürfen hinterfragt werden. Der einzige Verantwortliche für dein Glück bist....


....DU


Und niemand anderes. Dann hat der andere ebenso die Chance Verantwortung für sein eigenes Glück zu übernehmen.


Also wenn du wirklich helfen willst, wenn du wirklich etwas in deinem Leben verändern und Wünsche, Visionen und Ziele in Reales verwandeln willst dann...


...komm erstmal bei dir an. In deinem Jetzt.


Wie ist es da und wie geht es dir damit?

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen