AUFSTELLUNGSARBEIT

Feld, Verbindung, Morphogenetik, Quantenphilosophie, Nicht-Helfen, Zeremonie, Systemik, Einzeln oder Gruppe

WAS SIND AUFSTELLUNGEN?

Die Arbeit mit Aufstellungen, Familienaufstellungen, Systemischen Aufstellungem Organisationsaufstellungen, usw. beschreibt sich in wesentlichen Punkten:

- Es ist keine Therapie in der ein diagnostiziertes Symptom, eine Krankheit, eine psychische Erkranung behandelt, d.h 'weggemacht' wird. 

- Wir sprechen hier von einer Lebenshilfe, einer Reise nach Selbsterkenntnis, Annahme, Anerkennung und Ganzheit in sich, Begleitung, Weg

- Aufstellungen sind eine Methode um die tieferliegenden Wirkungen und familiären/ systemischen Verstrickungen, hinter den Problemen in unserem alltäglichen Leben aufzuzeigen, sie zu berühren, mit Ihnen Kontakt aufzunehmen

- Interessanterweise beobachte ich durch das 'Nicht-Wegmachen' der Symptome im Leben meiner Klienten, dass durch das wachsende Verständnis des eigenen Systems, die Erlebnisse und Erfahrungen in den Aufstellungen, dass diverse Symptome wie Depression, Sucht, Körperliche Krankheiten, abnehmen, manchmal gar verschwinden

- Ich gehe nicht von richtig und falsch aus und richte nicht über Gut und Böse

- Aufstellungen sind schon uralt und kennen ihren Ursprung in den zeremoniellen Traditionen alter Naturvölker in u.a. Initiationsritualen. 

- Eine Gruppe von Menschen kommt zusammen um diverse Lebensthemen zu bearbeiten, Neues zu gestalten, sich von alten Lasten zu befreien um Patz für Wachstum zu schaffen und sich wieder dem natürlichen Lebensfluss zugehörig zu fühlen

- Jede Erkenntnis darüber was tiefer im Familiensystem wirkt, wer ausgeschlossen wurde, jede Geschichte die verheimlicht und ans Licht kommt, jede gute und jede schlimme Tat, verhilft den Menschen auf ihrer Suche nach sich selbst zu mehr Verbundenheit und Vollkommenheit. 

- Je mehr wir unser Familiensystem sehen und jeden einzelnen in Liebe anerkennen, desto mehr innere Stabilität, Sicherheit, Liebe und Anerkennung wir uns selbst gegenüber empfinden

- Jede aufgedeckte verborgene Geschichte, jede gesehene Verstrickung, jede entdeckte Loyalität, schafft Platz für Liebe, Kraft, Anbindung an das volle Leben, Sexualität, Berufung, Geld, Weisheit des eigenes Lebens

- Aufstellungen bewirken Veränderungen im Klienten und im ihm dazugehörigen gesamten System, also auf alle realen Mitglieder seiner Familie

WAS GESCHIEHT DA?

Während einer Aufstellung wirst du entweder als Klient dich selbst als Ich bewegen, einen Stellvertreter für dich auswählen oder als Stellvertreter für einen anderen Menschen der Gruppe in Bewegung kommen. Stellvertreter bedeutet, du vertrittst die Postion eines Elements oder einer Person des Systems des Klienten des von ihm eingebrachten Themas. Das kann sein, das du intuitiv gefragt wirst die Mutter, den Vater, die Wut, die Angst, die Zukunft, den Tod, das Geld, die Liebe, die Seele,... zu vertreten. Als Stellvertreter bewegst du dich ohne zu sprechen intuitiv im Raum und folgst deinen inneren Impulsen, berührst, wirst berührt, sitzt, liegst, fühlst, bist. Du folgst deinen inneren Bewegungen, deinem Geist, deiner Seele. Dadurch zeigt sich ein sich wechselseitig bedingendes, kollektiv verbindendes, tiefes Feld. Als Stellvertreter kann es sein, dass du körperliche Schmerzen spürst, Gefühle in dir nach oben kommen, die völlig unerwartet sind und wir uns Fragen: Woher kommen diese Gefühle? Sie entsprechen exakt dem Menschen den du in diesem Augenblick vertrittst. 

Heute wissen wir, dass genau dieses verbindende Feld dieses Wissen in sich trägt. Ein Wissen in welchem Vergangenheit und Gegenwarte gleichberechtig aufeinander wirken und sich wechselseitig beeinflussen, ein Feld in dessen wir die Gefühle und alten verdrängten Emotionen unserer Vorfahren stellvertretend aufspüren und sie gleichzeitig auch ein Teil unserer eigenes Lebens im Hier und Jetzt sind. Das heisst als Stellvertreter fliessen durch dich die Energien der Elemente/ Personen für die du stehst und gleichzeitig sind genau diese Gefühle auch ein Teil von dir, die dich möglicherweise genau in diesem Moment zu dieser Aufstellung in dieser Position gebracht haben.

Eine Aufstellung zeigt also die tieferen Verbindungen und auch Verstrickungen der Symptome, Anliegen und Probleme der Gegenwart der Klienten. Wir blicken hinter die Symptomatik ohne sie lösen oder wegmachen zu wollen. Die Symptome dürfen sein, wir sehen ihnen geradewegs in die Augen, erkennen sie. Das ist der grundlegende unterschied zu einer Therapie in der das Symptom veruscht wird durch ein bestimmtes Verfahren zu heilen/lösen wegzumachen. In Aufstellungen wird in der Hinsicht nicht geholfen etwas zu lösen. Wir reisen gemeinsam in die Tiefen deines Systems, betrachten, fühlen, erkennen, entdecken. Dadurch, dass tiefere Verstrickungen erkannt und vor allem gefühlt werden, kann neuer Raum entstehen für das Hier und Jetzt und somit auch für die Betrachteung und das Erleben der Vergangenheit. Je mehr Frieden und Anerkennung aller im System, desto mehr Stabilität, Sicherheit, Selbstbewusstsein, Liebe, Freiheit, Kraft und Lebensenergie wachsen kann. 

MORPHOGENETISCHES FELD

Aus Bert Hellingers Autobiographie: Mein Leben. Mein Werk

"[...]Auf einmal fühlen die Stellvertreter wie die Personen, die sie vertreten, ohne dass sie diese kennen und ohne dass über sie etwas gesagt worden ist. Sie sprechen manchmal mit deren Stimme und bekommen deren Symptome. Zum Beispiel fangen sie an zu zittern oder hören und sehen nicht mehr. Dieses Phänomen lässt sich mit herkömmlichen Vorstellungen nicht erklären. Von den vielen Versuchen kam ihnen bisher am nächsten, dass die Stellvertreter in ein anderes geistiges Feld treten. Der britische Biologe Rupert Sheldrake nennt es ein morphogentisches Feld. Das heisst, in diesem Feld sind die früheren Ereignisse in einer Familie oder Gruppe und die mit ihnen verbundenen Gefühle in einem gemeinsamen Gedächtnis gespeichert."

QUANTENPHILOSOPHIE UND VERBINDUNG

In Bearbeitung

DIE KUNST DES NICHT-HELFENS

In den heilenden, therapeutischen, coachenden und all den berufen die sich mit anderen Menschen und deren Entwicklungn beschäftigen ist Helfen ein besonderes Element. Wirkliches, professionelles, heilendes und dienendes Helfen ist eine Kunst, die es zu erlernen gilt. Manche sind von Grund auf gut darin nicht einzugreifen, manche legen lange Strecken zurück um von ihrem allwissenden Thron herabzusteigen.

In dieser Arbeit verbirgt sich die grösste Kraft im Nicht-Helfen.

Schon im Tao Te King, das einflussreichste und wohl wichtigste Werk unserer Menschheit sagt uns Laotse im ersten Spruch wer stets frei von Wünschen sei, klar das Geheimniss erkenne.  Im 48. Vers des Taos lesen wir "... wenn nichts getan wird, bleibt nichts ungetan. Wahre Meisterschaft wird dadurch erlangt, den Dingen ihren Lauf zu lassen. Sie wird nicht durch Einmischen erlangt."

Die meisten unserer westlichen psychologischen, medizinischen und naturheilenden Ansätzen sind darauf ausgerichtet, ein sich zeigendes Symptom, eine Krankheit, eine Störungen, ein Hemnis, etwas Unbekanntes und Beängstigendes möglichst effektiv zu beseitigen. Auf unserem wissenden Erkenntnisweg haben wir in den vergangenen Jahrzehnten unglaubliche Fortschritte gesetzt und immer die einzelnen Symptome in ihren Details untersucht, erforscht, betrachtet und jede Menge Daten, Material und Wissen erhoben. Paradoxerweise haben sich die Zahlen derer, die krank, belastet oder gestört seien, keinesfalls verringert. Im Gegenteil. Wir beobachten steigende Tendenzen psychischer Belastungen, Erkrankungen, Trennungen, Ausfälle etc.

Was geschieht hier und wie kann Hilfe in den anspruchsvollen Lebenssituationen gelingen?

Nach wie vor trennen wir unser Leben in Gut und Böse, Richtig und Falsch, Gesund und Krank, Ja und Nein. Wir grenzen Unbekanntes aus und kategorisieren unser Leben in A,B,C,D,...Dies ist scheinbar tief in unserem Bewusstsein verankert. 

SYSTEMISCH

Ein System ist zu vergleichen mit einem Uhrwerk. Ein Element welches aus vielen Komponenten besteht und nur durch die wechselseitige Zusammenwirkungen aller einzelnen Teile seine Funktion erfüllt und funktioniert. Organisationen und Familien funktionieren nach ähnlichen Wirkungsweisen. Eine Familie ist ein komplexes System, aus einzelnen Mitgliedern die alle aufeinander bewusst und unbewusst einwirken. In Organisationen ist das ebenso, der einzige unterschied: Organisationen können wir nach Belieben verlassen. Familien nicht, wir gehören immer zu einer Familie, selbst wenn wir tausende Kilometer entfernt leben. Gehen wir tiefer und stellen uns die Frage nach Gott und Energie, dem Ursprung unseres sein, betarchten wir das Leben aus systemsicher Sicht als ein uns alle miteinander verbindendes Feld. Gott, Spiritualität, Energie ist überall in allem anwesen, in dir in mir, in jeder Pflanze, in jedem vom Mensch geschaffenen Objekt. Systemisch zu arbeiten, heisst aus der Perspektive des Ganzen zu starten. Wir sind niemals abgeschnitte Fleischklöpschen, wir sind in tiefen Wechselwirkungen miteinander verbunden. Wollen wir Veränderung und Platz für Neues, ist die Vergangenheit, unsere Eltern und Vorfahren ein wichtiger Bestandteil unserer Gegenwart und neben der Gegenwart anwesend. Durch die Verbindung mit dieser, schaffen wir neue Gegenwarten die massgeblich unsere Zukunft bestimmen.

EINZELN ODER IN DER GRUPPE

In Berbeitung

  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social Icon
  • LinkedIn Social Icon

©2020 Maik Jungrichter - Systemic Healing - Erstellt mit Wix.com